Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

asbrief 3/2020


Frauen in der Schuldenfalle

Niedriges Einkommen und Abhängigkeiten in Beziehungen führen bei Frauen oft in die Überschuldung. Das zeigen die aktuellen Zahlen zu Klientinnen in der Schuldenberatung. Zum Frauentag am 8. März forderten die Schuldenberatungen ein existenzsicherndes Einkommen für alle Frauen.
Zum Beitrag


Aus den Schuldenberatungen

Frauen in der Schuldenfalle

Frauenzeichen Frauen haben im Schnitt ein deutlich niedrigeres Einkommen als Männer. Das macht sich auch in der Schuldenberatung bemerkbar: Fast ein Drittel der Klientinnen hatte 2019 nicht mehr als das Existenzminimum zur Verfügung (das waren 933 Euro für eine alleinstehende Person). „Mit so wenig Geld ist die Schuldenregulierung extrem schwierig. Betroffene Frauen sind akut armutsgefährdet“, sagt Maria Kemmetmüller, stellvertretende Geschäftsführerin der asb. Betreuungspflichten, die ebenfalls großteils bei Frauen liegen, machen die Situation der betroffenen Haushalte noch prekärer. „Scheidung/Trennung“ ist bei den Überschuldungsgründen bei Frauen bereits auf Platz drei vorgerückt. Das macht einen Zusammenhang zwischen niedrigerem Einkommen von Frauen und  schnellere Überschuldung im Trennungsfall deutlich. Ein häufiger Überschuldungsgrund bei Frauen sind Bürgschaften/Mithaftungen bei Krediten der Partner. Ein generelles Verbot von Mithaftungen für einkommensschwache PartnerInnen wäre anzudenken. Aus Sicht der Schuldenberatungen braucht es politische Maßnahmen, um allen Frauen ein existenzsicherndes Einkommen zu garantieren. Eine konkrete Forderung: die Erhöhung des Existenzminimums, das derzeit deutlich unter der Armutsgefährdungsschwelle liegt.
Zur Presseaussendung der asb am 5.3.2020 mit aktuellem FactSheet Frauen
Zur Erklärung des Begriffs "Existenzminimum" in Leichter Sprache

Schuldnerberatung Wien hat Finanzführerschein

Ein "historischer Tag" war am 17. Februar in der Schuldnerberatung Wien: Das erste Modul eines Finanzführerscheins fand an einer Wiener Schule statt. Kernzielgruppe für das Erlernen des richtigen Umgangs mit Geld sind Jugendliche in Polytechnischen Schulen sowie in Fach- und Berufsschulen. Bis Jahresende sollen 1.000 Finanzführerscheine in Wien absolviert werden. Das Angebot ist kostenlos und wird von der Arbeiterkammer Wien unterstützt. In einer Pressekonferenz wurde der Wiener Finanzführerschein Mitte Feburar der Öffentlichkeit präsentiert.
Foto: Bernhard Sell und Gudrun Steinmann von der Schuldnerberatung Wien
Zum Finanzführerschein bei der Schuldnerberatung Wien
Zum Bericht in der Wiener Zeitung

Bevor es in Wien an die Umsetzung des Finanzführerscheins ging, begleitete die SCHULDNERHILFE OÖ die Schuldnerberatung Wien intensiv in der Vorbereitung und Einschulung. Die SCHULDNERHILFE OÖ freut sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und wünscht viel Erfolg zum Start in Wien!

OÖ Finanzführerschein Zertifikate verliehen

Am 10. und 12. Februar fanden wieder die Zertifikatsverleihungen zum OÖ Finanzführerschein im Festsaal der Arbeiterkammer OÖ statt. An den beiden Tagen kamen insgesamt über 600 jugendliche AbsolventInnen zum Festakt und nahmen ihre Zertifikate entegegen von Landtagsabgeordneter Gisela Peutlberger-Naderer (in Vertretung von Landesrätin Gerstorfer), Arbeiterkammer-Präsident Johann Kalliauer bzw. dem Direktor-Stellvertreter der Arbeiterkammer OÖ Franz Molterer (in Vertretung von Präsident Kalliauer am zweiten Termin), sowie dem Geschäftsführer der SCHULDNERHILFE OÖ Ferdinand Herndler.
Bild: Land OÖ/ Stinglmayr (v.l.n.r. Kalliauer, Peutlberger-Naderer, Schülerinnen und Lehrer der PTS Wels, Herndler)

Recht - Politik - Daten

Jede/r Dritte kann nichts sparen

Die europaweite Untersuchung zur finanziellen Situation von Haushalten HFCS (Household Finance and Consumption Survey) hat aktuelle Daten zu Ansparmöglichkeiten erhoben. In Österreich läuft das Projekt über die Oesterreichische Nationalbank. Die Zahlen zeigen einmal mehr große soziale Unterschiede auf: Während mehr als 30 Prozent aller Haushalte nichts sparen können, ist es für 5 Prozent möglich, mehr als 35 Prozent ihres Nettoeinkommens auf die Seite zu legen. Die Sparquote ist aufgrund der besseren Einkommen bei Männern mit 8,6 Prozent höher als bei Frauen mit 7,7 Prozent.

Erklärt in Leichter Sprache

Existenz-Minimum

Das Existenz-Minimum ist die Höhe des Geldes, die einem
Menschen, der gepfändet wird, zum Leben bleiben muss.
Die Höhe des Geldes hängt dabei vom Einkommen der Person ab.
Sie hängt auch davon ab, ob die Person für jemand anderen
Unterhalt zahlen muss.


Mehr Fachwörter in Leichter Sprache:

Medienüberblick

Jahresrückblick in Oberösterreich und Niederösterreich

In Oberösterreich luden Schuldnerberatung OÖ (Geschäftsführer Thomas Berghuber) und SCHULDNERHILFE OÖ (Geschäftsführer Ferdinand Herndler) gemeinsam mit Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer (SP) zur Pressekonferenz. Präsentiert wurde die Bilanz des Vorjahres. Dabei zeigt sich u.a., dass die flächendeckende Finanzbildung in OÖ Früchte trägt: Der Anteil der jungen KlientInnen bis 25 Jahre konnte von zuletzt 20 Prozent auf 17 Prozent im Jahr 2019 gesenkt werden.
Zum Bericht in den Oberösterreichischen Nachrichten

In Niederösterreich wurden Medien ebenfalls zum Jahresrückblick eingeladen: Schuldnerberatung NÖ (Geschäftsführer Michael Lackenberger) und die Landesrätinnen Christiane Teschl-Hofmeister (VP) und Ulrike Königsberger-Ludwig (SP) präsentierten die Statistiken zu 2019. Auch hier ist Jugendverschuldung ein großes Thema. Das Wissen der Jungen in Geldangelegenheiten sei teilweise katastrophal, so Lackenberger. Die Schuldenberatung plant eine Umfrage zum Geldwissen in der Altersgruppe bis 25.
Zum Bericht in den Niederösterreichischen Nachrichten

Europa

Deutschland: Verkürzung der Restschuldbefreiung

Würfel mit Paragraphen Im Februar hat in Deutschland das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz einen Gesetzesentwurf für eine weitere Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens veröffentlicht. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung BAG-SB begrüßt diesen Schritt, der eine Verkürzung von sechs auf drei Jahre vorsieht. Damit soll eine EU-Richtlinie in nationales Recht implementiert werden. Allen natürlichen Personen wird damit eine Restschuldbefreiung innerhalb von drei Jahren ermöglicht und die Speicherfristen in den Auskunfteien werden verkürzt.
Zur Pressemeldung der BAG-SB

asb Seminarangebot

Die asb organisiert neben der Ausbildung von SchuldenberaterInnen auch Seminare zur Weiterbildung, die für alle Interessierte aus NPOs offen sind. Die Themen sind besonders für MitarbeiterInnen in beratenden, sozialen Einrichtungen interessant.
FINANZCOACHING-SEMINARE
Der Dauerbrenner unter den asb-Seminaren!
Die TeilnehmerInnen erhalten einen Überblick über die relevanten Problemfelder im Zusammenhang mit Schulden und lernen die Instrumente der Schuldenregelung kennen. Dadurch wird ihnen ermöglicht, verschuldete Personen bei der Vorbereitung auf die Schuldenregelung kompetent zu unterstützen.

25. bis 26. Mai in Linz
Jetzt online informieren und anmelden

22. bis 23. Juni in Klagenfurt
Jetzt online informieren und anmelden






About/Impressum
Der asbrief erscheint als monatlicher Newsletter der Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen asb mit aktuellen Informationen rund um Schuldenprobleme, Schuldenberatung und -regulierung.

Fotos: Fotolia, asb, österreichische Schuldenberatungen, Land OÖ/ Stinglmayr, Bernhard Sell

Sie haben den asbrief weitergeleitet bekommen und wollen ihn nun regelmäßig bekommen? Hier können Sie ihn sofort bestellen

Sie wollen den Newsletter nicht mehr bekommen? Hier abbestellen


ASB Schuldnerberatungen GmbH
Bockgasse 2 b
4020 Linz
Österreich

0732 65 65 99
pr@asb-gmbh.at
www.schuldenberatung.at

Register: 230327t
Tax ID: ATU 56591744
Gefördert aus Mitteln des BMJ und BMSGPK