Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

asbrief 11/2020


Wir sind für Sie da!

Die Schuldenberatungsstellen bieten auch im Corona-Lockdown Beratung an und sind für ihre KlientInnen da. Die Beratungsstellen sind jedenfalls telefonisch und per E-Mail erreichbar, manche auch für persönliche Beratungen unter erhöhten Vorsichtsmaßnahmen.

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen musste die asb die letzten Aus- und Fortbildungen im Jahr 2020 absagen. Das Bildungsprogramm für 2021 ist dafür bereits online. Im Frühling geht es weiter!

Zur Liste der Beratungsstellen auf www.schuldenberatung.at
Zum Bildungsprogramm 2021 inkl. Online-Anmeldung


Aus den Schuldenberatungen

Nationale Finanzbildungsstrategie: Stakeholder Workshop

Das Finanzministerium arbeitet derzeit an einer nationalen Strategie für Finanzbildung. Am 20. Oktober fand dazu online ein Stakeholder Workshop statt. Mehrere VertreterInnen der asb und der Schuldenberatungen waren mit dabei. Neben aktuellen Berichten von OECD und Finanzministerium sowie Beispielen, wie Finanzbildung in anderen Ländern funktioniert, waren sechs Workshops mit zahlreichen Stakeholdern aus verschiedenen Segmenten Kernelement. Diskutiert wurde etwa, wie unterschiedliche Zielgruppen erreicht werden können, was es für die Lehrplanentwicklung und LehrerInnenausbildung braucht oder wie Finanzbildung in unterschiedlichen Lebensphasen aussehen kann. Ende 2020 wird ein Report veröffentlicht. Im September 2021 soll die nationale Finanzbildungsstrategie präsentiert werden.

Recht - Politik - Daten

AK: Kostenunterschiede bei Girokonten

Die Arbeiterkammer hat die Kosten von 14 Girokonten verglichen und dabei starke Unterschiede festgestellt. Erhoben wurden die jährlichen Kosten bei 160, 280 bzw. 400 Buchungen pro Jahr. Die Kosten betragen demnach zwischen Null und 160 Euro. Auch bei ein und derselben Bank können die Gebühren stark differieren. Onlinebanken sind billiger als Filialbanken, die dafür persönliche Betreuung anbieten. AK-Marktforscher Josef Kaufmann resümiert: "Das richtige Konto kann man nur anhand der Analyse des eigenen Zahlungsverhaltens und der eigenen Bedürfnisse suchen."
Zum Test der Arbeiterkammer
Zum AK-Bankenrechner

Gesichter der Finanzbildung

Gudrun Steinmann, Schuldnerberatung Wien
„Es ist und bleibt wichtig, über Geld zu reden.“

Von 2007 bis 2017 war ich Mitarbeiterin der Schuldnerberatung Wien und durfte auch Erfahrungen bei Workshops und Vorträgen sammeln. Nachdem ich zweieinhalb Jahre in einer anderen Abteilung des Fonds Soziales Wien gearbeitet habe, hat mich die Anfrage der Schuldnerberatung Wien im Herbst 2019 sehr gefreut, mit Monika Kühler-Kosztolanszky das Projekt Finanzführerschein Wien zu starten. Ich erachte unabhängige Basisfinanzbildung als etwas ganz Wesentliches. Mit welcher Energie und Freude die Jugendlichen bei den Modulen mitarbeiten, freut mich jedes Mal, wenn ich in eine Klasse gehe. Wir haben im Februar gestartet und nach rund neun Monaten kann ich sagen: Ich habe viele positive Rückmeldungen von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern erhalten. Vor allem die Übergabe der ersten Finanzführerscheine war ein sehr schönes Erlebnis – die Jugendlichen waren sichtlich stolz, das Zertifikat in Händen halten zu dürfen. Ein Aha-Erlebnis gab es erst vor wenigen Tagen, als ich in einer polytechnischen Klasse über den Weltspartag gesprochen habe. Die Reaktion war: Was ist das? Die Jugendlichen hatten noch nie davon gehört. Als sie erfuhren, dass es an diesem Tag unter anderem Geschenke gibt, waren sie ganz begeistert und haben gehofft, sich einen gratis Computer oder ein Handy holen zu können. Es war einiges an Aufklärungsarbeit notwendig. Mein Fazit: Es ist und bleibt wichtig, über Geld zu reden. Foto: Gudrun Steinmann, links, Monika Kühler-Kosztolanszky, rechts
www.finanzbildung.wien

Europa

Reference Budgets Platform

Das jährliche Austauschtreffen des Europäischen Referenzbudget-Netzwerks fand am 8. Oktober als Online-Meeting statt. Für die asb nahm Christa Kerschbaummayr daran teil. TeilnehmerInnen aus 14 Ländern berichteten von aktuellen und künftigen Vorhaben. Auch Entwicklungen auf europäischer Ebene wurden besprochen.
Zur Website referencebudgets.eu

Erklärt in Leichter Sprache

"Schulden-Beratung, staatlich anerkannte Schulden-Beratung"

FragezeichenIn Schulden-Beratungs-Stellen bekommen Sie Hilfe,
wenn Sie Probleme mit Schulden haben.
Es gibt in jedem Bundesland staatlich anerkannte
Schulden-Beratungen.
Das bedeutet, sie sind vom Staat anerkannt und
mit öffentlichen Geldern gefördert.
Sie halten sich an ganz bestimmte Vorgaben.
Es gibt dafür ein eigenes Güte-Siegel.
Eine Liste mit allen staatlich anerkannten
Schulden-Beratungs-Stellen finden Sie im Internet unter der
Adresse: www.schuldenberatung.at bei der Österreich-Karte.
Die Schulden-Beratung dort ist kostenlos.
Sie ist vertraulich. Das heißt, alles was Sie dort besprechen,
wird nicht weitererzählt.
Ihre persönliche Situation ist für die Beratung wichtig.

Mehr Fachwörter in Leichter Sprache:
Hier geht es zum Schulden-Wörterbuch in Leichter Sprache





About/Impressum
Der asbrief erscheint als monatlicher Newsletter der Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen asb mit aktuellen Informationen rund um Schuldenprobleme, Schuldenberatung und -regulierung.

Fotos: Fotolia, asb, österreichische Schuldenberatungen

Sie haben den asbrief weitergeleitet bekommen und wollen ihn nun regelmäßig bekommen? Hier können Sie ihn sofort bestellen

Sie wollen den Newsletter nicht mehr bekommen? Hier abbestellen


ASB Schuldnerberatungen GmbH
Bockgasse 2 b
4020 Linz
Österreich

0732 65 65 99
pr@asb-gmbh.at
www.schuldenberatung.at

Register: 230327t
Tax ID: ATU 56591744
Gefördert aus Mitteln des BMJ und BMSGPK.